März 23, 2021

Entdecken Sie die Kraft der Vitalpilze

Vitalpilze als natürliche Unterstützung der Gesundheit

Was sind Vitalpilze?


In der TCM und im ostasiatischen Raum sind sie bereits seit Jahrtausenden bekannt, werden ausgiebig studiert und gerne genutzt: die Vitalpilze.

Dabei handelt es sich zumeist um klassische Speisepilze, die durch ihre verschiedenen Wirkstoffe in konzentrierter Form den menschlichen Körper vielseitig unterstützen und entlasten können. Es werden neben Pilzpulver auch Pilzextrakte verwendet, welche alle wasserlöslichen Bestandteile des Pilzpulvers enthalten.
Von der Prävention und Therapie verschiedener Erkrankungen bis hin zur Verzögerung von Altersbeschwerden werden Vitalpilzen viele positive Eigenschaften zugeschrieben.

Seit einigen Jahren wird die Anwendung der Pilze auch in der westlichen Hemisphäre populär.
In Europa wird vermehrt mit dem Fokus auf pharmakologische Wirkstoffe und Inhaltstoffe zu den Pilzen geforscht. Die Studien ergeben, dass die Mykotherapie, also die Anwendung von Pilzen als Behandlungsmethode, eine wertvolle und erfolgsversprechende Möglichkeit bietet, PatientInnen bei der Bekämpfung von Krankheiten zu unterstützen.


Können Pilze kommunizieren?


Das Geheimnis der Pilze liegt in der Schöpfungskraft der Natur und ihrer lebendigen Beziehung, in der sie sich immer wieder neu anpassen müssen.
Pilze leben in Symbiose mit Bäumen. Das heißt, dass sie ihre Bedürfnisse über Wurzelfäden kommunizieren und so ein Austausch benötigter Nährstoffe stattfinden kann.
Der Pilz lebt also genauso wie der Mensch von Kommunikation und einer lebendigen Beziehung.


Was für eine Rolle spielen Pilze in der Natur?


Pilze entgiften den Boden. So bewahren sie Pflanzen vor schädlichen Schadstoffen und bereiten Mineralien und Nährstoffe für sie auf. Sie zerlegen abgestorbene Organismen in ihre Bestandteile, wobei ein Abbau von Lignin und Cellulose stattfindet. Durch diesen Prozess tragen sie einen wesentlichen Teil zum Stoffkreislauf der Natur bei.
Die Humusbildung, die dadurch entsteht, verleiht ihnen eine wichtige Rolle in der Erhaltung des Ökosystems.

Sind Pilze Tiere oder Pflanzen?


Bis in das späte 20. Jahrhundert wurden Pilze zu den Pflanzen gerechnet. Nach heutiger Kenntnis sind sie allerdings näher mit den Tieren als mit den Pflanzen verwandt und bilden ein eigenes Reich.
Sie bestehen aus drei Teilen: sichtbarer, oberirdischer Fruchtkörper, verborgenes Geflecht (Myzel) und Pilzfäden (Hyphen), die den Nährboden durchziehen.
Pilze betreiben nicht wie Pflanzen Photosynthese, sondern Chemosynthese. Das heißt sie transformieren organische Substanzen. Sie ernähren sich heterotroph und vermehren sich durch Sporen.
Sie bilden Glykogen als Speichersubstanz und zudem viele wichtige Enzyme.
Ihre Zellwand enthält neben Polysacchariden auch das unverdauliche Chitin, welches in der Pflanzenwelt nicht vorkommt. Dafür fehlt Pilzen das für die Pflanzen charakteristische Polysaccharid Cellulose.

Bedeutsame Nährstoffe und wichtige bioaktive Inhaltsstoffe von Pilzen


Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht haben Pilze eine erhebliche Bedeutung für die Gesunderhaltung des Organismus.

Zu den wichtigsten Nährstoffen zählen:


  • Vitamin A, B1, B2, Niacin, B5, B6, Folsäure und Ergosterol (als Vitamin D- Vorstufe)

  • Proteine mit allen essentiellen Aminosäuren

  • Ballaststoffe wie Hemicellulose und Chitin

  • Mineralstoffe & Spurenelemente wie Magnesium, Kalium, Phosphor, Eisen, Zink, Kupfer, Selen

Bioaktive Inhaltsstoffe von Pilzen:

Zu ihnen zählen unter anderem Polysaccharide Glukane. Darunter versteht man Vielfachzucker. Diese sind aus Monosacchariden wie z. B. Glukose zusammengesetzt. In Pilzen sind vor allem die ß-Glukane bedeutsam. Diese zeigen in Untersuchungen neben immunmodulierende Eigenschaften auch entzündungshemmende, durchblutungsfördernde und hautschützende Effekte.
Pilze sind außerdem reich an Polyphenolen, die antioxidative Eigenschaften aufweisen. Sie geben Schutz vor den schädlichen Umwelteinflüssen und dienen als natürlicher Radikalfänger.


Der Chaga Pilz – Inonotus obliquus


Ein Beispiel für einen kraftvollen Vitalpilz ist der Chaga Pilz. Bei Reizhusten und Reizzuständen der Atemwege ist dieser die richtige Wahl, denn er schützt die Schleimhäute und fördert ihre Regeneration. Zudem hat der Chaga einen antiviralen und entzündungshemmenden Effekt.
Auch bei Reizzuständen der Atemwege als Folge einer Covid-19 Infektion kann der Pilz unterstützend sein, da er hilft die angegriffene Schleimhaut zu heilen. Dies wurde 2021 in einer Studie von Eid et al. untersucht. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass Chaga ein wirksames natürliches Virostatikum sein könnte, das die derzeitigen Medikamente gegen SARS-CoV-2 ergänzen kann. *


Wo gibt es in Wien Vitalpilze zu kaufen?


Im Kräuterhaus Kottas (Freyung 7, 1010 Wien) bieten wir eine Auswahl verschiedener Einzelpilz-Präparate sowie Vitalpilzmischungen an. Nach umfassender Beratung durch das kompetente Fachpersonal lässt sich der richtige Vitalpilz für die eigenen Bedürfnisse finden.


Vitalpilze online kaufen


Sowohl die Einzelpilz-Präparate als auch die Vitalpilzmischungen lassen sich schnell und unkompliziert im Webshop bestellen. Jetzt hier stöbern: shop.kottas.at/vitalpilze/

Quelle:
*Eid et al. (2021): https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34900242/

FOLGE UNS AUF
   

KRÄUTERHAUS – Öffnungszeiten
Mo - Fr 8:30 - 18:00
Sa 9:00 - 12:30
Telefon +43 1 533 9532
KOTTAS PHARMA GmbH
Eitnergasse 8
A-1230 Wien
© 2022 KOTTAS PHARMA GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
KRÄUTERHAUS – Öffnungszeiten
Mo - Fr 8:30 - 18:00
Sa 9:00 - 12:30
Telefon +43 1 533 9532

KOTTAS PHARMA GmbH
Eitnergasse 8
A-1230 Wien

STANDORT & KONTAKT
APOTHEKEN
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
© 2022 KOTTAS PHARMA GmbH. Alle Rechte vorbehalten.